eNVenta ERP

eNVenta ERP - Änderungshistorie

Hier finden Sie alle Änderungen und Erweiterungen die wir im Hause hepasoft als funktionale Erweiterungen für eNVenta ERP entwickeln.

Auf dem Tabulator „Erweiterungen“ wurde ein Schalter „Einkaufshistorie „alt““ hinzugefügt. Wenn dieser Schalter gesetzt ist, wird in der Bestellung und im Auftrag die Bestellhistorie zum Artikel aus dem Altsystem angezeigt.

In der Maske „Lieferant“ kann auf dem Tabulator „Memo“ nun ein Konditionshinweis hinterlegt werden. Dieser ist für spezielle Texte gedacht, die dann für den entsprechenden Lieferanten immer auf z.B. einer Bestellung gedruckt werden können.

Zur beschrieben Nutzung dieses Textes muss eine kostenpflichtige Anpassung der/des Belege/s vorgenommen werden!

Im Lieferschein ist es nun möglich, nicht gelieferte Positionen und Positionsrestmengen besser aufgegliedert zu bekommen.

Ein Beispiel für nichtgelieferte Positionen. Diese werden nach den gelieferten Positionen aufgeführt.

Gibt es Positionen mit Restmengen, so können diese nun angedruckt werden.

Der Andruck der nicht gelieferten Positionen kann auftragsbezogen unterdrückt werden. Dazu muss im Auftrag, Tab „Druck“ folgender Schalter gesetzt werden.

Zur beschrieben Form des Lieferscheins, muss eine kostenpflichtige Anpassung des Beleges vorgenommen werden!

Schon seit langem lässt sich im Lieferantenstamm festlegen, welche Preisgruppen als Brutto-VKP, Werkspreis und Netto-EKP beim Artikelimport verwendet werden sollen. Bisher wurde der Netto-EKP jedoch nur bei Einsatz des WS-Packages und aktivierter EKF (erweiterte Konditionsfindung) ausgewertet. Ab sofort können diese Funktion auch Kunden ohne WS-Package bzw. mit deaktivierter EKF nutzen.

© hepasoft oHG Alle Rechte vorbehalten.